Herzlich willkommen auf der Internetseite der Gemeinde Hambach (Verbandsgemeinde Diez) im Rhein-Lahn-Kreis (Rheinland-Pfalz).

Luftaufnahme von Hambach im Jahr 2007, Autor: Fritz Geller-Grimm; Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

Liebe Gäste unserer Website,

wenn Sie im Internet nach unserem Ort recherchiert haben, wird Ihnen möglicherweise aufgefallen sein, dass unser Hambach die einzige selbständige politische Gemeinde Deutschlands ist. Natürlich ist Hambach bei Neustadt an der Weinstraße mit dem berühmten Hambacher Schloss viel bekannter, und auch der Stadtteil Hambach von Dittelbrunn in Franken ist um einiges größer als unser Vierhundertfünfzig-Seelen-Dorf. Trotzdem hat unser Hambach einiges zu bieten. Neben viel Wald und Natur am Rande des Naturparks Nassau, vor den Toren des Westerwaldes und nur einen Katzensprung vom idyllischen Lahntal entfernt, liegt Hambach an drei Radwanderwegen, von denen zwei Hessen und Rheinland-Pfalz verbinden. Besonders stolz sind wir Hambacher auf unsere viel besuchten Gaststätten, dem "Kuckuck" und der Trattoria "La Stalla".

Apropos Kuckuck: Unsere Nachbarn behaupten, Hambach wäre so arm, dass sie sich nicht einmal einen Kuckuck leisten können. Historisch liegt das daran, dass Hambach über die Jahre seinen Wald verkaufen musste. Wo soll dann also ein Kuckuck hin? Nun, wir haben zwei Lösungen parat: Entweder bleibt die Kuckuckspopulation klein, dann bietet Hambach in der Tat noch Unterkunft in Form zwei kleiner Waldfluren, oder aber die Kuckucke nutzen den Staatsforst, den es reichlich gibt.

Stöbern Sie ruhig ab und zu auf unserer Seite. Wir hoffen, dass wir Sie unter anderem mit schönen Fotos und Videos von der Schönheit der Umgebung überzeugen können. Sie finden auch Neuigkeiten, die das Dorf betreffen, sowie die wichtigsten Links zu allen interessanten Themen, die unsere Website ergänzen. 

Ihr

Peter Sehr, Ortsbürgermeister sowie der Gemeinderat Hambach

 

Die Bemühungen der Windkraftgegner bleiben weiterhin ein Kampf gegen Windmühlen: Jetzt will der Bürgermeister die Überlassung eines Gutachtens erstreiten.

Das erste Gutachten stellten sie noch zur Verfügung, das zweite nicht. Verwundert hat Hambachs Ortsbürgermeister Peter Sehr auf eine Nachricht des Regierungspräsidiums Gießen reagiert, einen Antrag der Gemeinde auf Nachberechnung der Schallimmissionsprognose für die bestehenden Windanlagen in Elz abzulehnen.

Hier geht es zum kompletten Zeitungsartikel aus der Nassauischen Neuen Presse vom 02.07.2018.

Als gelernte med. Massagetherapeutin, Kosmetikerin und Systemische Beraterin, hat Nicole Bolz ihren Beruf von Grund auf gelernt. Mit viel Liebe und Begeisterung führt sie ihren Beruf aus und setzt dabei auf einen kompetenten, persönlichen und herzlichen Service. Dass sie dabei einwandfreie hochwertige Hautpflegeprodukte einsetzt, ist für sie selbstverständlich. Ihr Angebot sind verschiedene Wohlfühlmassagen, natürliche Kosmetikbehandlungen, Systemische Einzelberatung und Familienaufstellung. Es gibt nichts Besseres als eine kleine Auszeit vom Alltag, sagt Nicole Bolz.

  • Praxis_Innenblick_Hambach_1
  • Praxis_Innenblick_Hambach_2
  • Praxis_Innenblick_Hambach_3

Die Praxis besteht seit 20 Jahren, davon 18 Jahre in Hambach.

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es unter dem Menüpunkt Das Dorf -> Gastronomie & Gewerbe.

Hambachs Ortsbürgermeister führt Paragraph 35 des Baugesetzbuchs ins Feld: Landschaftsbild darf nicht beeinträchtigt werden

Lesen Sie hier den kompletten Artikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung vom 17.02.18.

Artikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung vom 17.02.18

Hallo und willkomen auf Hambachs Website,

 

bitte daran denken: Fastnachtfeiern ist cool, aber wenn der Führerschein weg ist, beginnte der große Katzenjammer. Deshalb bitte Auto stehen lassen und Rückfahrt sicher organisieren (Taxi, Bus oder Freunde/Bekannte/Verwandte).

Die Gemeinde Hambach wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Mindestabstand nicht eingehalten, Brandschutz nicht ausreichend, fehlerhaftes Gutachten – mit diesen Argumenten wehrt sich Hambachs Ortsbürgermeister Peter Sehr beim Regierungspräsidium Gießen gegen den Bau eines Windrades am Tierheim Limburg. Vor allem den „gesundheitsbelastenden Beeinträchtigungen durch genehmigungsrelevante Schallausbreitung“ könnte gravierende Bedeutung zukommen.

Hier geht es zum kompletten Zeitungsartikel aus der Nassauischen Neuen Presse vom 16.12.2017.

Alle Beiträge der Startseite durchsuchen: